| Passwort vergessen?

Allzeit guten Wind wnscht Euch Hermann

Forum | Registrieren | Suche | Regeln | FAQ | Impressum
1 Benutzer online

 

Trinkwasser Privatisierung???
 1 2
12.02.2013 17:19
Hermann 

Administrator

Trinkwasser Privatisierung???

Es droht das Verbot des Films "Water Makes Money" !!! Der Wasser-Konzern Veolia klagt gegen den Film Water Makes Money

ARTE zeigt den Film aus Solidarität zwei Tage vor dem Prozess, am 12.02.2013 um 22h. (HEUTE) Bitte seht den Film an, damit Ihr versteht welche kriminellen Vorhaben in der EU Kommission entwickelt werden

Info:
Noch eine Woche bis zum Prozess gegen den Film Water Makes Money am 14.2.2013 im Pariser Justizpalast. Der Konzern Veolia klagt, weil er sich durch die Verwendung des Begriffs Korruption" verleumdet fühlt. Nicht die im Film gezeigten Fakten werden bestritten, nur Korruption" hätte man sie nicht nennen dürfen!

Gerade in diesen Tagen versucht die EU-Kommission, alle Kommunen zur Ausschreibung der Wasserversorgung zu zwingen. Dadurch werde das Trink- und Abwasser günstiger, urteilte die sog. Stearing Kommission. Sie hat den entsprechenden Gesetzentwurf ausgearbeitet, und das ARD-Magazin Monitor hat aufgedeckt, dass dort fast alle privaten Wasserkonzerne der Welt vertreten sind. Diese arbeiteten ein Gesetz aus, das der Privatisierung der Wasserversorgung Tür und Tor öffnet. Derartige Verquickung von Öffentlichem und Privaten stellt der Film Water Makes Money in den vielen Varianten der Wirklichkeit dar. Nein, das ist nicht einfach Korruption, das ist strukturelle Korruption auf Kosten von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. An dieser Bewertung werden wir auf jeden Fall festhalten!

Man wolle den Film nicht verbieten, hatte der Pressechef von Veolia Wasser Matthias Kolbeck seit zwei Jahren stets in öffentlichen Veranstaltungen beteuert. Aber sollte Veolia in einer Woche den Prozess gewinnen, wird man erfahrungsgemäß die Zensur der Filmstellen fordern, die der Konzern als Verleumdung ansieht! Darauf werden und können wir uns nicht einlassen. Und dann ist das Verbot des Films zu befürchten.

Dies ist ein ernsthafter Anschlag auf die Pressefreiheit.

Neben dem Verbot des Films drohen dem französischen Verleih La Mare aux Canards und dem Protagonisten Jean-Luc Touly Geldstrafen, Anwaltskostenkosten bzw. die Bezahlung von Widerrufsanzeigen in fünf- bis sechsstelliger Höhe. Bisher haben die französischen Freunde schon 9.600 für diesen Prozess ausgelegt.

Zu dieser drohenden Knebelung der Wahrheit darf die Öffentlichkeit nicht schweigen!

Bitte sammeln Sie bei Ihren Veranstaltungen mit dem Film Spenden und überweisen Sie diese zeitnah auf das Water Makes Money Konto unter dem

Stichwort Spenden für Prozesskosten WMM, Hamburger Sparkasse, Konto: 1230131474, BLZ 20050550, IBAN DE03200505501230131474, BIC HASPDEHHXXX

Kann ein Weltkonzern einen Dokumentarfilm vernichten? Nur die Öffentlichkeit kann dies verhindern!

ARTE zeigt den Film aus Solidarität zwei Tage vor dem Prozess, am 12.02.2013 um 22h. In Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Italien und Österreich wird Water Makes Money in den Tagen um den Prozess in vielen Veranstaltungen aufgeführt.

Das Water Makes Money-Team Leslie Franke, Herdolor Lorenz , Lissi Dobbler



Beste Grüße Hermann
eMail : hermann@mahnecke.de
Black300/48V Windmaster500

13.02.2013 00:53
Hermann 

Administrator

Re: Trinkwasser Privatisierung???

Wer den Film nicht sehen konnte:

Wiederholungen:
21.02.2013 um 13:55 bei Arte
Water Makes Money

Beste Grüße Hermann
eMail : hermann@mahnecke.de
Black300/48V Windmaster500

13.02.2013 09:11
Powerjump 

Re: Trinkwasser Privatisierung???

Hier ist der Film auch auf youtube:

http://youtu.be/dLaVwYjfejw

Ich verfolge das Thema schon lange.
Ist schon "toll" was die Globalisierung & die EU für Stilblüten treibt.
Erinnert mich irgendwie ans Mittelalter mit seiner Inquisition.
Was kommt als nächstes? Hexenverbrennung als Selbstjustiz?

Moral: Fehlanzeige.


BLack600/48V, 2x PV Modul je 120 W, Mastervolt-Einspeisung

13.02.2013 22:23
Sandy 

Administrator

Re: Trinkwasser Privatisierung???

Vielen Dank für den Hinweis auf diesen Film, der mich sehr beeindruckt hat. Er sollte zur Pflicht für angehende Kommunalpolitiker werden.
Gleichzeitig mit den negativen Seiten der Geschichte wird auch Hoffnung sichtbar. Sehr viele verantwortliche Politiker haben offensichtlich die Gefahr erkannt und solange es Leute wie den Oberbürgermeister von München gibt, gebe ich die Hoffnung auf Einsicht nicht auf.

Für mich besonders interessant: Seit Jahren fluche ich über die industrielle Landwirtschaft, die sich immer breiter macht. Durch das Ausbringen von Gülle und Giften wird unser wichtigstes Gut (Wasser) in Gefahr gebracht, was auch durch den Film deutlich gemacht wird.
Gerade in den vergangenen Tagen musste ich wieder feststellen, dass unsere Landwirte offensichtlich nachtaktive Menschen sind. So konnte unsereiner eine starke Aktivität auf den Feldern mitten in der Nacht bemerken. Es hat den Anschein, Gülle würde, mitten in der Nacht ausgebracht, besonders gut wirken. Möglicherweise liegt es auch an der Tatsache, dass die Ausbringung von Gülle und ähnlichen Stoffen bei Frost verboten ist bzw. unter Strafe steht ... Ähhh wir haben augenblicklich Dauerfrost.
_______________

Grüße von
Rainer
(Sandy)
_______________

P.S. An den Schmutzfink, der am Sonntag kurz vor Lindaunis auf einem Feld mit Gefälle zur Schlei die flüssige Scheiße auf die gefrorene Erde gefahren hat: Irgendwann wirst du erwischt!


14.02.2013 02:08
Hermann 

Administrator

Re: Trinkwasser Privatisierung???

Es ist eine riesiege Schweinerei.So läuft die Gülle in den Bach!
Doch wozu gibts Gesetze? Natürlich um sie zu umgehen.
Einfach Sperrfristverschiebung beantragen und schon gehts los.
http://www.noz.de/lokales/51121847/guell...-montag-erlaubt
Ich glaub das ja nicht. Da fällt mir nichts zu ein.

Beste Grüße Hermann
eMail : hermann@mahnecke.de
Black300/48V Windmaster500

Zuletzt bearbeitet am 14.02.13 02:15

14.02.2013 12:08
Powerjump 

Re: Trinkwasser Privatisierung???

Hallo Leute!

Mein Pächter der Landwirt hat auch auf gefrorenem Boden etwas ausgebracht.
(schon im Januar)
Aber es stellte sich heraus, dass es das umgesetzte Zeug aus der Biogasanlage war (ungefährlich).
Aber auch hier wurde nachts gefahren.
Was machen die Landwirte im Winter denn tagsüber?

Viele Grüße
Powerjump
PS: Auf meinem youtube Kanal (powerjump1) gibts seit gestern
einen kleinen Mittschnitt übers Fracking - hoch interessant!


BLack600/48V, 2x PV Modul je 120 W, Mastervolt-Einspeisung

14.02.2013 20:01
Sandy 

Administrator

Re: Trinkwasser Privatisierung???

Powerjump:
Aber es stellte sich heraus, dass es das umgesetzte Zeug aus der Biogasanlage war (ungefährlich).

Hat der Landwirt dies erzählt? Nun bester Powerjump, hier im Norden wurde bereits mehrfach der Verdacht geäußert, die Gülle aus Biogasanlagen könnte EHEC Erreger beinhalten. Dieser Verdacht hat seine Berechtigung: Die Kinder eines Arbeitskollegen sind letztes Jahr Anfang August in die Schlei (Wasserarm der Ostsee, kein Fjord, wie fälschlicherweise oft behauptet) gesprungen, um ein erfrischendes Bad zu nehmen. 2-3 Tage später erkrankten diese, wobei die kleine Tochter die schlimmsten Beschwerden bekam. Nach der Untersuchung beim Hausarzt (Hätte man sich ersparen können) ist mein Kollege mit der Kleinen nach Schleswig gedüst und im dortigen Krankenhaus erkannte man die gefährliche Krankheit: EHEC!!!
Vorläufiges Ende der Geschichte: Nach monatelanger Unterbringung in der Uniklinik Kiel (Intensivstation) haben mein Kollege und seine Frau eine schwerst behinderte Tochter.

Oft bin ich belächelt worden, weil ich seit Anfang der 80er Jahre weder in der Ostsee noch in der Schlei baden gehe. In der Ostsee wurde nach dem Krieg Senfgas versenkt (Ist momentan von der Neuen Landesregierung endlich in den Vordergrund gerückt worden), in die Schlei läuft alles mögliche (Siehe mein Beitrag von gestern).


_______________

Grüße von
Rainer
(Sandy)
_______________

14.02.2013 20:05
Sandy 

Administrator

Re: Trinkwasser Privatisierung???

... habe noch etwas vergessen: Das Gesundheitsamt hatte sich der Sache angenommen, nach Aussage meines Kollegen wurde die Badestelle 2 Wochen nach Bekanntwerden der EHEC Erkrankung untersucht Ergebnis: Keine Erreger vorhanden
_______________

Grüße von
Rainer
(Sandy)
_______________

14.02.2013 21:15
Hermann 

Administrator

Re: Trinkwasser Privatisierung???

Fracking = kotz-würg wie beknackt sind "Menschen"???


Beste Grüße Hermann
eMail : hermann@mahnecke.de
Black300/48V Windmaster500

14.02.2013 21:50
Sandy 

Administrator

Re: Trinkwasser Privatisierung???

Fracking ist seit einigen Wochen ein Thema bei uns im Norden. Hier wollte eine Firma (Wenn ich mich nicht irre, aus Kanada) mit dieser Methode bei uns im Norden Gas aus dem Untergrund holen. Glücklicherweise haben wir einen grünen Minister für Energiewende, Landwirtschaft und Umwelt, bei dem sofort die Alarmglocken geläutet haben ...

_______________

Grüße von
Rainer
(Sandy)
_______________

 1 2
Sperrfristverschiebung   Glücklicherweise   Wasserversorgung   Anwaltskostenkosten   Widerrufsanzeigen   Krankenversorgung   DE03200505501230131474   Oberbürgermeister   Chemikalienwasser   Rechtsstaatlichkeit   fälschlicherweise   Windmaster500   Kommunalpolitiker   Trinkwasser   erfahrungsgemäß   Privatisierung   Hexenverbrennung   Veranstaltungen   Mastervolt-Einspeisung   Öffentlichkeit

Forum | Registrieren | Suche | Regeln | FAQ | Impressum
Zur Zusammenfassung,Black 300
Befreundete Foren
Info:Datenschutzgrundverordnung

 

Forum | Registrieren | Suche | Regeln | FAQ | Impressum

  


by HH Mahnecke 2009-2019| phpFK Download | www.phpFK.de

Sponsoren: Zur Homepage | http://www.stellenangebote-forum.de/about71534.html | FOREX